Musik mit den Füßen

Musik mit den Füßen

Nachdem ich eine Zeitlang die Lösung mit dem elektronischen Notenordner – ich berichtete – ausprobiert hatte, ergab sich bei mir das Luxusproblem, dass ich nicht immer über das Tablet streichen oder darauf tippen wollte, um zur nächsten Seite zu kommen.

Also musste ein Fußpedal her, eins mit Kabel reicht bestimmt. Somit habe ich dieses hier http://www.amazon.de/Scythe-USB_2FS-2-USB-Fu%C3%9Fschalter-Tasten/dp/B00… bestellt und auch verwendet. Die Funktionen richtig einzustellen, war etwas knifflig, aber wer meine Rezension bei amazon gelesen hat, kann damit gut umgehen. So nach und nach störte mich schon die etwas wackelige Angelegenheit und die Kabelage, aber ein Bluetooth-Pedal für den 3-fachen Preis? Nö, muss nicht sein, oder?

Die Entscheidung, doch auf Bluetooth zu wechseln kam, als wir in der Band überlegten, die Ausgabe des Tablets auf einen großen Monitor zu spiegeln. Dummerweise hat der Samsung nur einen Ausgang, der dann von HDMI belegt ist und die zusätzliche Verwendung als USB-Port verhindert. Was tun? Entsprechende Kabellösungen gibt es (bislang) nicht, ebensowenig eine Dockingstation, in der gesplittet werden kann. Also Monitor und wieder von Hand???

Nein, doch mal in die Tasche gegriffen und das http://store.airturn.com/refurbished-bt-105-with-2-atfs-2-pedals-and-ped… BT105 von airturn bestellt. Das sollte jetzt die endgültige(?) Lösung sein: stabil, nicht wackelig, sofort einsatzbereit und nicht noch ein Kabel. Jetzt muss es sich nur noch in der Life-Situation bewähren, aber da bin ich optimistisch.

Wenn er Dir gefällt, teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.